Autumn Melange




Ein leichter Hauch des Windes fuhr durch die Nuancen der Blätter. Die Bäume blühten auf eine prächtige Art und Weise, bevor sie dem Winter zum Opfer fallen würden. Leise raschelten sie, so als flüstern sie uns eine Legende. Der goldene Herbst hält Einzug. Verströmt die Nuance einer Zeit, die voller Harmonie gereift ist. Die Natur scheint eine schier endlose Symphonie zu singen. Der Klang so weitreichend, dass alle darin einstimmen, bis sie im Froste des Winters langsam und glockenhell verklingen werden. Die Farben aus einer Palette getupft, auf das vollkommene Grün. Mit einem Glanz scheinen sie anzunehmen, welche Farbe man wählte. Abendliches Rot, sonnengelb, orange gleich des Feuers bis hin zu rehbraun, samt des goldenen Glanzes der untergehenden Sonne.
Noch einmal wollen alle die Pracht der Natur geschenkten Schönheit zur Schau tragen. Sich das festliche Kleid, der goldenen Zeit überwerfen und voller Stolz tragen. Eine Melodie singen, die man nur jetzt vernehmen kann. Süß wie der Sommer mit einer zweiten, tiefen Stimme, die des nahenden Winters.
Kannst du sie hören, die Symphonie des Herbstes? Der Duft, die Melange der Eindrücke, die Pracht, der Schönheit. Die Poesie, die dich übermannt? Hörst du sie singen, noch einmal feiern, bevor der Winter den Schlaf bringt? Noch einmal leben und lachen alle zusammen, um den tiefen Schlaf hinweg die Lebensgeister nicht zu verlieren? Die Pracht, die Legende, die Harmonie, die herrscht, ist überwältigend. Noch ein letztes Mal im goldenen Regen im Angesicht der Sonne tanzen und uns frei fühlen.

- Nóirín -  


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     


 ✻  ✻     




1 Kommentare :

  1. Zauberhafte Bilder und flüssige Worte über die Vergänglichkeit.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen