☀ Summer Storm

Gedankenfetzen aus diesem Sommer, aus dieser Geschichte. 

Aus unserer. Vereint in dieser Melodie. 
Also auf, lass uns den Rest genießen bis zum Ende dieses Sommers unseres Lebens!




Einsam spielt er, steht da.
Töne schwingen um das Metall.
Das Echo hallt zwischen den goldenen Augenblicken umher.
Ein tiefes, raues Brummen untermalt die Zeichnungen der Klänge.
Bunte Melodien verdrehen sich.
Beginnen zu tanzen mit dem Gold am Himmel.
Seine Melodie erzählt vom Vermissen.
Kriecht unter die Haut und zieht an unseren Herzen, so dass sie schwer werden.
Im selben Moment steigen wir auf und verblassen im Grau der Wolken.
Lösen uns auf in dieser puren Erinnerung.
Er spielt von Freiheit & Glück, von Dankbarkeit & Abenteuern.
Vom Gefühl mit der Welt zu tanzen.
Mit den Klängen seiner Trompete über die Felder zu schwingen.
Hängen zu bleiben an den endlosen Leitungen, um von dort erneut in das Meer der überwältigenden Töne zu springen.
Er spielt von der Hoffnung, von der Suche und vom Finden.
Vom Traum sich aufzulösen in der Wärme.
Das Echo verspricht ihm alles.
Er spielt von der Sehnsucht mit den Farben zwischen den Wolken zu reisen über den Horizont hinaus.
Verrauscht seine Sinne, kommt er in der Sichel des Mondes zur Ruhe.
Immer im Blick die Sterne.
Kleine Funken in seinen Augen.
Von der Welt schon viel gesehen, reicht ihm dieser Sonnenuntergang.
Dieses Stück Traum & Freiheit.
Er folgt dem Ruf der Endlosigkeit des Himmels.
Den Möglichkeiten, die sich ihm bieten, ungeahnt wie viele davon.
Zart dringen diese Melodien an ihm vorbei, die letzten Noten flüchten sich in sein Ohr, bevor er in seine Träume fällt.
Gehen Hand in Hand mit ihm zur Ruhe.
Vom Feld in die Bäume und von dort aus springen sie in die Sterne.

- Nóirín -



✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


✻  ✻  
  


0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen